SULLY

SULLY

Mischling, männlich, kastriert, Schulterhöhe ca 50 cm.

Für Sully braucht man einiges an Nerven, Standfestigkeit und definitiv keine Angst vor drohenden Hunden.

Er ist vor einigen Monaten als Notfall aus einem rumänischen Tierheim zu uns gereist und hatte zuvor schwerst traumatische Erlebnisse.

Sully wurde von Hundefängern quer durch die Stadt gejagt, ist in Bedrängnis dann bis in die letzte Etage eines Parkhauses gelaufen. Als die Hundefänger ihn immer weiter bedrängten, ist er über die Brüstung geklettert und 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Vorderläufe waren mehrfach gebrochen, trotzdem schaffte es der Rüde noch einige hundert Meter weiterzulaufen und sich in einem Gebüsch zu verstecken.

Er wurde dort von Mitarbeitern einer Terschutzorganisation gefunden und mitgenommen, wo er auch tierärztlich hervoragend versorgt wurde.

Durch die monatelange Behandlung vereint mit dem zuvor Erlebten, liess er allerdings keinen Kontakt mehr zu Menschen zu.

Die Pflegerin, die seinen Zwinger betrat wurde täglich mit Zähnen davon gejagt.

Wir entschlossen, ihn trotzdem zu übernehmen und siehe da, hier angekommen, orientierte er sich schnell an den vorhandenen Hunden und sein Verhalten war nur noch halb so wild.

Trotzdem gibt es noch viele Situationen, die ihn ängstigen und in denen er von Null auf hundert in Verteidigungshaltung geht.

Allerdings ist das ein grosser Bluff von ihm, wenn er merkt, dass man einfach stehen bleibt, ihn anschaut und nicht mit der Wimper zuckt.

Hier lebt er derzeit mit Kindern zusammen, vor denen er von Anfang an keine Angst hatte und die für ihn keine Bedrohung darstellten. Trotzdem sollten sicherheitshalber im neuen zu Hause keine Kinder leben und der Alltag so ruhig als möglich sein.

Mit Hunden kommt er hier gut zurecht, ist eher nachgiebig, Katzen, Hühner kennt er.

Eine Beeinträchtigung durch die ehemals gebrochenen Läufe ist kaum noch feststellbar, allerdings sollte er keine kilometerweiten Wanderungen machen.

Mehr lesen  
FRIDOLIN, 3 JAHRE

FRIDOLIN, 3 JAHRE

Fridolin steht seit mehr als 2 Jahren auf der Homepage. Kein einziger hatte wirklich je Interesse.
Der junge Rüde sollte mit 2 Jahren euthanasiert werden beim Tierarzt. Dieser hat daraufhin einen Tierschutzverein verständigt, der Fridolin beim Tierarzt abholte, aber der Frid zeigte sich anfangs etwas hysterisch und so wurden wir kontaktiert.
Wir haben übernommen ohne wenn und aber und seit über 2 Jahren wohnt Fridolin in unserer Familie mit Kindern, Katzen, Hühnern, Schweinchen, Häschen und Hunden.Er hat sich zu einem tollen Hundemann entwickelt.
Fridolin ist ein sehr sensibler Hund. Er braucht zwar klare Ansagen, was erlaubt und was nicht erlaubt ist, aber er würde keine Härte vertragen.
Fridolin läuft hier unkompliziert und überwiegend ohne Leine mit spazieren. Er folgt auf's Wort, wenn man ihn abruft oder korrigiert, weil er vom Weg abkommt.Katzen im selben Haushalt sind kein Problem, Kinder sollten schon grösser und rücksichtsvoll sein.
Fridolin ist ein Herdenschutzmix aus Griechenland. Ca 70 cm Schulterhöhe, aber sehr schmal und ca 30 Kilo Körpergewicht.Er ist echt eine Light-Ausgabe seiner Rasse, aber er würde schon gerne bewachen und melden dürfen, wenn was kommt.Ein Garten muss nicht zwangsläufig vorhanden sein, denn Fridolin geht ohnehin nur raus, wenn seine Menschen draußen sind.Überwiegend ist er im Haus und schläft oder, wenn wir auf dem Gelände sind, hängt er dort mit ab. Er ist eher ein gemütlicher Typ. Spaziergänge findet er trotzdem sehr cool und die dürfen auch ausgedehnt sein.
In die City muss er nicht unbedingt, da Herdenschutzhunde generell in Gebieten mit zu vielen Reizen gestresst sind.
Andere Hunde sind kein Thema für Fridolein. Ich kann seit 2 Jahren jeden Hund ins Haus bringen, den ich möchte. Menschlicher Besuch ist auch ok.Als Zweithund zu einer netten Hündin würde funktionieren, aber auch als Alleinehund käme er zurecht.Fridolin kann auch mal alleine bleiben, ohne was zu zerstören. Aus dem Alter ist er längst raus.
Er hatte hier über lange Zeit eine massive Ohrentzündung. Vielleicht auch teilweise stressbedingt, da er nicht wirklich gerne unter starken, selbstbewussten Rüden ist. Er möchte selbst gerne einer sein, knickt aber wirklich sehr leicht ein, kann sich dann nicht behaupten und verkrümelt sich.Wir haben Fridolin's Ohren operieren lassen, da es teilweise echt schlimm war. Die Heilung dauerte ewig und wir haben leider noch nicht das gewünschte Ziel erreicht, aber sind kurz davor.Schlimmstenfalls müsste man seine Ohren immer mal wieder mit Salbe weiter behandeln, was er sehr gut machen lässt, aber ich bin mir zu über 90 Prozent sicher, dass die Ohren ein psychisches Problem bei ihm sind und dass er in ruhigerem, übersichtlicherem Umfeld vollkommen heilt.

Fridolin braucht Menschen, die sensibel auf ihn zugehen zum Kennenlernen und nichts von ihm erwarten. Er schließt sich schnell an Menschen an und ist absolut treu, wenn er Vertrauen gefasst hat

Mehr lesen  
LENA, 7 JAHRE

LENA, 7 JAHRE

LENA, weiblich, kastriert, ca 7 Jahre.Lena wurde in ihrem Leben schon oft herumgereicht, weil keiner so richtig mit ihr zurechtgekommen ist...dabei ist die kleine Hündin recht unkompliziert und verlangt eher weniger, statt mehr.Lena hatte nicht genügend Prägung auf den Menschen und einige Negativerfahrungen gesammelt.
Sie versuchte hier anfangs alles zu meiden, was mit dem Menschen zu tun hatte.Mittlerweile kommt sie als erste angerannt, wenn sie merkt, dass es zum Spazieren geht.Sie liebt es, durch den Wald und über die Wiese zu rennen.Sie ist hier einhundert Prozent zuverlässig und läuft abseits der Strasse immer ohne Leine mit, da sie jederzeit abrufbar ist. Auch an Passanten läuft sie unangeleint vorbei und ist froh, wenn diese nicht den Kontakt zu ihr suchen.
Lena lebt hier mit Katzen, Hühnern und anderen Hunden zusammen. Sie liebt es zu leben und teilzunehmen als Hund in ihrer kleinen Hundewelt, braucht aber den direkten Kontakt zum Menschen nicht unbedingt.Aufmerksamkeit vom Menschen zu bekommen, findet sie gruselig.Sie möchte lieber im Hintergrund und unerkannt bleiben.Lena braucht ein zu Hause, wo sie geschätzt wird, wo ihr die Möglichkeit gegeben wird, ein Hundeleben zu führen, aber in dem man keine Ansprüche an körperliche Nähe stellt. Lena sollte unbedingt in ein kleines Hunderudel, in welchem sie einfach mitlaufen darf
Bei Fragen zu Lena oder Interesse nehmt doch Kontakt zu mir aufMelanie Hölzle 0160/7741196

Mehr lesen  
HOPE, 10 Jahre

HOPE, 10 Jahre

Die schöne Hündin kam von Bosnien zu uns.

Dort saß sie über viele Monate in einem Raum und man konnte sie nicht raus lassen, aus Angst, sie würde über alle Zäune springen und weg laufen.Diese Angst war, wie ich finde, sehr berechtigt,  denn das hätte sie mit Sicherheit getan.
Hope hat einige Wochen gebraucht, bis sie soweit war, sich zu binden und nicht mehr wegzulaufen. Sie hat mittlerweile gelernt, an der Leine zu laufen und sich zu nähern,  wenn man ruft. Sie bleibt beim Spazieren bei der Gruppe und ist aufmerksam.

Mittlerweile fängt sie zaghaft an, den Kontakt zu uns Menschen zu suchen und beim gemeinsamen Spaziergang, erkennt man den ehemals so scheuen Hund gar nicht mehr wieder. Sie rennt für ihr Leben gerne und schlägt Haken, vor Lebensfreude.

Hope braucht ein ruhiges zu Hause ohne Trubel. Ein anderer , netter, ruhiger Hund,  an dem die sich orientieren kann, wäre perfekt.

Hope kann, bei den richtigen Menschen, ein aufgeschlossener Hund werden, der aus sich herauskommt

Mehr lesen  
James

James

James lebt nun schon einige Zeit in unserer Familie.
Er ist ein grosser Schatz zu den ihm vertrauten Menschen. Absolut liebenswürdig.Alle Hündinnen hier fliegen auf ihn, da er immer sehr nett ist und weiss, was die Mädels wollen. Er macht alles, um sie glücklich zu machen.
Trotzdem brauchen wir für den großen, ca 40/45 Kilo Rüden verantwortungsbewusste Menschen.James ist ein absolute Frauenhund. Männer werden es schwer haben, sein Vertrauen zu gewinnen. Generell ist er misstrauisch fremden Menschen gegenüber und man muss sich mit etwas Feingefühl sein Vertrauen erarbeiten, dann wird er von sich aus kooperieren.
James lebt hier mit Katzen zusammen und zeigt sich ihnen gegenüber stets nett. Die freilaufenden Hühner lässt er in Frieden.
Er darf hier auf einsehbarem Gelände ohne Leine laufen und ist sehr folgsam und immer abrufbar.
Wenn fremde Menschen, Fahrräder oder Hunde entgegen kommen, wird er aufgeregt und gehört an die Leine. Trotzdem lässt er sich gut daran vorbei führen, wenn man Einfluss nehmen kann. Hier geht das selbst mit vielen Hunden an der Leine recht problemlos, aber er gehört manchmal gestört und korrigiert.
Das Alter von James ist schwer zu schätzen. Seine Eckzähne sind bis unten abgeschliffen. Wir schätzen ihn auf ca 5 bis max 8 Jahre .
James sollte zu einer bereits vorhandenen, netten, grossen Hündin. Er fühlt sich in der Hundegruppe absolut wohl und findet darin Sicherheit . Er braucht allerdings wie bei den Menschen auch, etwas Zeit, um zu vertrauen.

Mehr lesen  
Maja

Maja

Maja ist eine sehr treue Seele. Wenn sie einen ins Herz geschlossen hat, dann für immer und ewig.Sie ist aufgeschlossen allen Menschen gegenüber und lebt hier friedlich mit Katzen und Hühnern zusammen.
Maja kommt mit den meisten Hunden gut zurecht.Für Maja ist es wichtig, dass bereits ein ruhiger Hund im neuen zu Hause vorhanden ist, an dem sie sich orientieren kann.
Sie ist schätzungsweise 12 Jahre, fit und agil und läuft ausdauernd mit spazieren.

Mehr lesen  
Yuma, 12 Jahre

Yuma, 12 Jahre

Ein grosser Schäferhundopi, der vom Leben gezeichnet ist 

Yuma hatte mit Sicherheit ein hartes Leben und hat viele böse Worte erfahren. Trotzdem ist er sehr gutmütig und devot uns Menschen gegenüber.

Er braucht Menschen, denen er Vertrauen schenken kann, die stets gutmütig und sensibel mit ihm umgehen. Ein nettes Wort und Streicheleinheiten bedeuten alles für ihn.

Yuma lebt hier zwar recht unkompliziert mit anderen Hunden zusammen, allerdings ist er damit nicht ganz glücklich und wäre lieber Einzelhund. Er hat hier einen kleinen Freund, mit dem er gerne sein Körbchen teilt und dem er vertraut..Alle anderen Hunde werden sicherheitshalber auf Abstand gebrummt.

 Mit unseren Katzen kommt Yuma gut zurecht und zeigt kein Interesse an ihnen.

Yuma zeigt ein schlechtes Gangbild und die vielen Jahre im Zwinger und zuvor vermutlich an der Kette , haben ihn kaputt gemacht. Er braucht Leute, die sich um den Muskelaufbau seiner Hinterhand kümmern. Hier bekommt er derzeit keine Medikamente 

Mehr lesen  
Simba

Simba

Simba ist ein mittelgrosser, kastrierter Rüde. Laut Pass ist er geschätzt auf 6 Jahre, ich persönlich würde ihn eher etwas jünger schätzen.
Simba lebt hier mit Kindern, Katzen, freilaufenden Hühnern sehr unkompliziert zusammen und zeigt sich stets freundlich und gutmütig.Wachsam kann er aber auch sein.
Ich würde Simba als einen schon nachtragenden Hund bezeichnen, der sehr schlecht mit Strenge oder barscher Behandlung zurecht kommt.Er kooperiert auf freundschaftlicher Basis, wenn er Vertrauen gefunden hat.Simba sucht den Kontakt zu uns Menschen, ist hier freundlich, aber nicht aufdringlich Besuch gegenüber. Er hat ein ruhiges Gemüt. Vor Menschen, die plump auf ihn zugehen, zeigt er sich unsicher und ausweichend.
Simba ist nicht gerne hier bei uns. Er sucht ein eher ruhiges, überschaubares zu Hause. Er kann alleine oder sehr gerne als Zweithund zu einer netten Hündin, denn er zeigt sich sozial und verspielt. Mit Rüden ist er ebenfalls verträglich, aber auch hier verzeiht er wie bei Menschen auch, keine dummes Gepöbel. Rüden, die ihn blöd anmachen, verweist er dann auch in die Schranken.
Simba ist sehr gut leinenführig, Freilauf erst nach langer Eingewöhnungsphase und mit viel Achtsamkeit . Grundsätzlich ist er gut gehorsam, wenn er seinen Menschen vertraut.
Kennenzulernen ist der liebe Rüde in 54497 Morbach Bei Fragen zu Simba oder Interesse, meldet euch bitte telefonisch bei mirMelanie Hölzle 0160/7741196

Mehr lesen  
Bea, 1 Jahr

Bea, 1 Jahr

Bea ist vor wenigen Wochen zur Vermittlungsvorbereitung zu uns gekommen.
Bea hat sich zu einem fröhlichen, pfiffigen, aufgeschlossenen Junghund entwickelt.Sie ist gerade mal 12 Monate jung und steckt noch voller Tatendrang.
Sie kann gut an der Leine laufen, im Freilauf bleibt sie bei der Gruppe, den Rückruf muss man noch festigen.
Bea kann zu hundeerfahrenen Katzen. Bei ängstlichen Katzen muss man ein Auge drauf halten. Die würde sie versuchen zu erschrecken. Sie lässt sich jedoch sofort unterbrechen.
Hier lebt Bea mit Kindern ab 7 Jahren zusammen, was sehr gut geht. Sie ist stets aufgeschlossen und freundlich. Fremden Menschen gegenüber zeigt sie sich nett, aber nicht aufdringlich.
Bea wäre ebenfalls ein guter Zweithund, da sie sehr sozial eingestellt ist
Bea ist bereits kastriert und hat ein Gewicht von ca 10 Kilo, ca 40 cm Schulterhöhe

Mehr lesen